Fairplay im Verkehr

Pro Velo Bern setzt sich für ein respektvolles Miteinander im Verkehr ein. Viele der Aktivitäten von Pro Velo zielen spezifisch auf ein sichereres, konstruktives und angenehmes Verkehrsklima ab.

Velo und ÖV

Zusammen unterwegs: rücksichtsvoll und gelassen.

Pro Velo Bern unterstützt die Kampagne #zämeunterwägs von BERNMOBIL.

Velofahrende, die dem Bus-Chauffeur den Stinkfinger zeigen. Tram-Chauffeure, die Velofahrende trotz klarer Vortrittsregeln anbimmeln oder bedrängen. Beides kommt vor und zeugt davon, dass es an gegenseitigem Verständnis und Respekt fehlt.

Es ist wichtig, dass Velofahrende heikle Situationen kennen und in unklaren Situationen den Blickkontakt zu Busfahrerinnen und -fahrern suchen. Gleichzeitig dürfen sie aber auch erwarten, dass ein Bus die Vortrittsregeln respektiert und Velofahrende zum Beispiel im Bereich von Haltestellen nicht bedrängen. Mit gegenseitiger Rücksicht kommen Velos und ÖV gut aneinander vorbei und es kann sich ein Miteinander entwickeln.

David neben Goliath – der Weiterbildungskurs für Bus-Chauffierende

Der Weiterbildungskurs von bernmobil, in Zusammenarbeit mit Pro Velo Bern, ermöglicht den direkten Austausch zwischen öV-Chauffeuren und -Chauffeusen sowie Velofahrenden und fördert damit den gegenseitigen Respekt. Am Vormittag wird geschult, diskutiert und sich ausgetauscht. Am Nachmittag erleben die Bus-Chauffeure und -Chauffeusen auf dem Velo einen Perspektivenwechsel. Wer am Kurs teilnehmen möchte, kann sich hier anmelden.

Bericht im Velojournal.

Animationen von Bernmobil

Weitere Animationen findest gibt es hier.

Abstand ist Anstand

Abstand ist einfach anständig, genauso wie es am Bankomat, in der Sauna oder beim Pissoir ist.

Weshalb also auch nicht im Strassenverkehr?
Das zu knappe Überholen eines Velofahrenden ist nicht nur unanständig, sondern auch gefährlich. Velofahrende müssen mit einem besonderen Sicherheitsabstand überholt werden, gemäss Gesetz mit ausreichendem Abstand.
Was bedeutet dies genau? Gerichtsurteilen zufolge sollten dabei mindestens 1,5 Meter eingehalten werden. Wobei je nach Geschwindigkeit und Verkehrssituation durchaus auch mehr erforderlich sein kann.

Alle Infos findest du auf der nationalen Kampagnen-Homepage, initiert von Pro Velo Thurgauwww.1m50.ch