Gleisüberbau Schienenüberbau

Mail

Betreff: Belagsniveau Tramtrog, Erstellung und Unterhalt (Wankdorfplatz, Egghölzli, Post Bümpliz)
Datum: Wed, 30 Jan 2013 07:39:59 +0100

Sehr geehrte Herren

Bisher drei ähnliche "Fälle" veranlassen uns, folgendes Problem zur
Diskussion zu stellen:

An mehreren Stellen neuer Tramgleise ist ein Überstehen des Geleises
über den aussen angrenzenden Belag festzustellen.

Dies führt bei Nässe zu Unfallgefahren für Velos durch Abgleiten des
Pneus bei spitzwinkligen Gleisquerungen oder durch flächige Vereisungen
im Fahrtrassee von Velos.


Die drei Fälle (siehe Bilder!):

1)
Gleissanierung Egghölzli vom letzten Sommer:
Gleich nach der Sanierung erhielten wir Meldungen über eine veschlechterte Situation allgemein (Winkel) und vor allem ein überstehendes Gleis und damit hohe Gleitgefahr. Bernmobil hat hier die Ausbesserung mehrerer mangelhafter Stellen für diesen Frühling zugesichert.


2)
Kaphaltestellen Tram Bern West, Beispiel Post Bümpliz (Januar 13):
Der auf der Schattseite der Strasse zwischen Perronkante und Schiene liegengebliebene Schnee schmolz tagsüber und gefror gegen Abend. Die übrige Fahrbahn ist hierbei seit Tagen schneefrei und trocken. Wegen des zu tief liegenden Belags funktioniert die Entwässerung via Schiene nicht, das Wasser bleibt vor der Schiene liegen und gefriert zu längsliegenden Flächen. Wer in eine solche Situation gerät, kann einen Sturz nur mit viel Glück vermeiden.
Hier gab es diese Vereisungen nicht nur neben der im Bild sichtbaren Fugenabdichtung NACH der Haltestelle, sondern auch IN der Haltestelle.


3)
Gleisquerung Wankdorfplatz (Januar 13):
Mit (beiliegendem) PDF-Dok wurden uns 3 Probleme zum Wankdorfplatz geschildert, dies von einem Projektleiter der Kantonspolizei. (Die Basisgrafiken darin stammen von wankdorfplatz.ch bzw. von http://www.provelobern.ch/docs/verkehr/wankdorfplatz-in-betrieb.html )
Die im Dok genannte "Situation 2" betrifft einen Sturz bei Schnee an der spitzwinkligen Gleisquerung in der Achse Papiermühlestrasse Richtung Stadion.
Auch hier ergibt ein Augenschein ein teilweise bis 1cm überstehendes Geleise.


Die Mängel mit nicht angeglichenem Belag scheinen neu zu sein, sind vielleicht systembedingt und in unseren Augen schwerwiegend.
Jedenfalls sollte sie möglichst bald fundiert und nachhaltig angegangen werden.

Mit freundlichen Grüssen

PRO VELO BERN