Einsprachen

Chronologisch geordnet, Jüngstes oben.


Datum Gegenstand / Ort Ergebnisse / Stand  Juni 2018
Juni 2018
Korrektion Thunstrasse Muri und Egghölzli
-> Einsprache
hängig
Dezember 2017
Turnierstrasse, Sanierung
Stadtteilverbindung zwischen Bümpliz und Köniz
nach Projektverbesserungen zurückgezogen
Dezember 2016
"Korrektion" Bolligenstrasse Nord
-> Einsprache
Siehe auch Mitwirkung
einzelne Projektverbesserungen erzielt, im übrigen abgewiesen
Februar 2016
Geschäftsanschrits-Pylon in Ittigen
zurückgezogen, da das Projekt verkehrsgerecht verbessert wurde
August 2015
Bushaltestellen Wölflistrasse (Sichtbehinderung an Kreuzung)
-> Einsprache
-> Plan
abgewiesen, aber es wurde im Gegenzug nur die eine Haltestelle realisert. Die andere wird besser an das Projekt Bolligenstrasse angepasst.
März 2015 Kreiselgeometrie Weissenstein-/Seftigenstr. wegen Gleissanierung nach Projektverbesserung und Einigung zurückgezogen
Feb. 2015 Umbau ("Gleissanierung") bei Haltestelle Sonnenhof und Freudenbergerplatz
-> Pläne/Infos
Bernmobil/Tiefbauamt haben erstes Projekt zurückgezogen.
Neues Projekt wesentlich verbessert, keine Einsprache
Dez. 2014 Autobahnanschluss Rubigen Plan genehmigt (Einsprache abgewiesen), einige Verbesserungen konnten ins Projekt integriert werden
Sept. 2014 Sanierung Kirchstr./Dorfstr. Wabern abgewiesen
Juli 2013 Kreisel und Verkehrsdosierung beim Autobahnanschluss Muri Plan genehmigt (Einsprache abgewiesen), da Forderungen als erfüllt angesehen werden
Juli 2013 Tram Bern-Ostermundigen (TBO)
Tram Region Bern (TRB) -> mehr

  • Einsprachpunkte TRB identisch bei TBO, 11 von 46 Punkten auch nach Verhandlungen ungelöst
  • bezüglich Tram Ostermundigen: hängig, sistiert seit Ende 2016
  • bezüglich Eigerplatz: Teilgenehmigung erteilt, Projekt umgesetzt
  • bezüglich Schnittstellenprojekt Breitenrain/Viktoriaplatz: hängig
Nov. 2012 Sanierung und Rückbau Tiefenaustrasse
-> Dokumentation
-> Einsprache
nach Projektverbesserungen zurückgezogen.
Dies bedeutet aber nicht, dass wir mit dem Rückbau der bisherigen "Velobahn" einverstanden sind.
Sept. 2012 Dienstgleis Burgernziel (Tramgleisprojekt) Projekt zuerst sistiert,
dann durch Bernmobil zurückgezogen
Das Thema kommt wieder mit dem Umbau des ganzen Strassenzugs Thunstrasse
Januar 2012
und
August 2012
Bremgartenstrasse bei Von Roll: 
Gefährliche "Sicherung" für Langsamverkehr
-> Plan1     ->Plan 2
-> Einsprache 1
(2. Einsprache wurde nötig wegen ungenügender Projektänderung)
beide abgewiesen im März 2013

Immerhin in der Ausführung nach einigen nachträglichen Korrekturen aktzeptabel
Januar 2011 überlange Hotelvorfahrt statt Veloparkplätze am Bahnhofplatz
-> Bundbericht
abgewiesen 
-> Medienmitteilung Pro Velo
-> TV-Beitrag
Oktober 2010 Sporthallen Weissenstein, zuwenige Veloparkplätze 17.1.2012: Zurückgezogen aufgrund fortschrittlichem Mobilitätskonzept und Verbeserungen bei den Veloparkplätzen
August 2010 Plakatständer Bernstrasse Bümpliz, Haltestelle Post -> Details Pro Velo führte danach ab Januar 2012 Beschwerde beim Verwaltungsgericht gegen die erstinstanzliche Baubewilligung des Statthalteramtes vom Dezember 2011.
Kompromiss im Juni 2012: 
Projektänderung, 90-Grad-Drehung des Plakats von beien Parteien akzeptiert.
April 2010 Neuengassaufgang, Einsprache gegen Aufhebung von Veloparkplätzen
-> Details
Auch gegen die Neuauflage des Projekt führten wir und andere Einsprache
August 2010: Der Stadtrat hat das erste Umgestaltungprojekt gebodigt.
Statthalter erteilt Bauabschlag -> Medienmitteilung
Juli 2012: alle Einsprachen gegen 2. Auflage des Projekts abgewiesen
April 2010,
seit
Sept. 2007
"Länggasse 2009
Einsprache 2007

Medienmitteilung Pro Velo Bern 7.4.2010
Dokumentation zum Kritikpunkt Parkfeldanordnung
Medienmitteilung des Kantons 7.4.2010
Beschwerdeeentscheid

11.6.09: Einsprache erstinstanzlich abgewiesen durch Regierungsstatthalterin

11.7.09: Beschwerde an BVE eingereicht (nur ein Punkt wurde weitergezogen!)
1.4.2010: Beschwerde von Pro Velo gutgeheissen, 
Bauabschlag für Umbau der Längassstrasse in der geplanen Weise.
Abweisung der übrigen Beschwerden;
Projekt hängig, da der Länggassleist mit einer weiteren Beschwerde ans Verwaltungsgericht gelangte.
2014 fanden Workshops mit allen Beteiligten statt, in der die Grundlage für eine mehrheitsfähige Lösung gelegt wurde. Wann nun ein machbares Projekt aufgelegt wird, steht noch nicht fest.

April 2008 &
März 2010
Schanzenpost, Umbau und Umnutzung, Anordnung und Zugänglichkeit der Veloparkierung Abgewiesen.
Das Ausführungsprojekt (vom März 2010) wurde am 22.122010 vom Statthalter bewilligt.
Pro Velo hat den Fall nicht mehr weitergezogen.
Wie's herauskommt, ist noch unklar. Immerhin wird eine weitere Velostation für Bahnpendler und Angestellte eingerichtet.
Das generelle Baugesuch vom April 2008 wurde im März 2010 erstinstanzlich bewilligt.
Nov. 2009 Aussenbestuhlung auf Verkehrsfläche Hirschengraben wurde gutgeheissen, Zusatznutzung hat vorläufig nicht Platz
Mai 2009 Zusätzliches Tramgeleise beim Kocherpark zurückgezogen dank Optimierungen, gebaut im Herbst 2011
März 2009 "Beizenzone" Kornhausplatz-Schmiedenplatz 
behindert Veloverkehr  -> Einsprache
abgewiesen auch in zweiter Instanz (BVE)
Feb. 2009 "Waldstrassenpläne" mit Velofahrverboten im Könizberwald (und Egghölzliwald) - Einsprachen Könizbergwald indirekt gutgeheissen, die Waldabteilung zieht den Waldstrassenplan mit Allg. Fahrverboten zurück. 
- Pro Velo zieht die Einsprache Egghölzliwald zurück.
Juni 2008 Gestaltung Riedmoosbrücke Niederwangen Projekt mit Aenderungen der Gemeinde in unserem Sinn vom BAV im Jan 09 genehmigt.
Feb. 2008 Könizstrasse/Hardeggerstrasse: 
Verbreiterung wegen Bushaltestelle
-> Pläne und Einsprache
zurückgezogen, 
da die Stadt mehr Argumente hat für eine solche Anordnung
Jan. 2008 Morillonstrasse/Kirchstrasse
Noch-nicht-Realisierung des Kreisels
(Gemeinde Köniz, Grenze zu Bern)
-> Pläne und Einsprache
zurückgezogen nach Anpassungen
Jan. 2008 Parkterrasse
Mehrnutzung ohne mehr Veloabstellplätze
-> Medienmitteilung
zurückgezogen
Sept. 2007 Beschwerde gegen Aufhebung Bierhübelikreisel
-> Details
-> BZ-Artikel (als Bild 1,7MB)
von Regierungsstatthalterin abgewiesen, nicht weitergezogen
März 2007 2 Einsprachen Planung Forsthaus West
-> Umbau der Murtenstrasse
-> KVA-Neubau ohne Veloparkplätze
Murtenstrasse: zurückgezogen, siehe Ergebnisse in der Einsprache
KVA: zurückgezogen, da Veloparkplätze zugesichert
Februar 2007 Wankdorfplatz
-> Details          ->Pläne
Aug. 2007: Teilweise hängig. Regierungsrat hat Einsprachen abgewiesen.
Sept. 2007: Entscheid wurde von versch. Organisatonen (von der IG Velo wegen der  Bolligenstrasse) ans Verwaltungsgericht weitergezogen.
30. Okt. 2007: Beschwerde aufgrund Vereinbarung mit Kanton und Stadt zurückgezogen 
-> Gemeinsame Medienmitteilung
August 2006 Tram Bern West
Optimierungsbedarf zuerst nicht ausgeschöpft
-> Details
zurückgezogen (Dez. 06)
Mai 2006 Erschliessung Tierheim Eymatt
-> Details
hängig, Projektänderung und Zonenänderungen hängig
April 2006 Beschwerde gegen Aufhebung des Velo-Gegenverkehrs in der Amthausgasse.
-> Gründe gegen Aufhebung
-> Medienmitteilung
abgewiesen
März 2006 Beschwerde gegen die Aufhebung des Bierhübelikreisels
-> Details
abgelehnt
Feb. 2006 Breitenrainstrasse
Umsetzung von Tempo-30-Massnahmen
März 2006: Zurückgezogen, da aussichtslos und aufgrund Angebot, dass rechts weniger zustätzliche Parkplätze entstehen als geplant.
Aug. 2005 Tramgeleise Bundesgasse,
ab Schwanengasse bis Effingerstrasse
(publiziert mit Bahnhofplatz)
Stadt schafft zusätzlichen Radstreifen in der Mitte Bundesgasse für das Linksabbiegen ins Monbijou.
-> Einsprache zurückgezogen (Sept. 2005).
Juli 2005 Umbau 
Stauffacherplatz
-> Einsprache
-> Plan und Fotos
Einsprache durch Regierungsstatthalter abgewiesen. Bereitschaft der Stadt, die Anliegen der IG Velo in der Umsetzung zu berücksichtigen.
Umgesetzt im Herbst 2007, alle Einbahnen sind für Velos offen.
März 2005 Umbau der 
Monbijoustrasse zwischen Hirschengraben und Schwarztorstrasse

-> Details

Stadtrat hat Projekt abgeändert,
weiteres Projekt (Haltestellenverschiebung) durch Stadt angekündigt,
-> Einsprache zurückgezogen
Jan. 2005

(Verfahren seit 
Aug. 2002)

Rechtswidrige und 
verkehrsgefährdende
Plakatständer der
Allgemeinen Plakatgesellschaft
APG an der Thorackerstr. in Muri BE
-> Details
APG zog Fall bis vor Bundesgericht, welches der IG Velo Bern Recht gab und die Plakate nicht bewilligte.
26.5.2004 Umgestaltung 
Schanzenbrücke wegen ungenügender Veloabstellsituation
-> Einsprache
-> Pläne
Einsprache nach "Planaustauschverfahren" im Juni 2004 zurückgezogen. 
17.3.2004 Coop Heim + Hobby
Bethlehem,
Erweiterung Eingangshalle

Das Projekt verbaut den 
heute als Veloparkplatz
genutzten Vorplatz.

Einsprache nach Verhandlungen zurückgezogen.

Coop erstellt nun einen provisorischen Veloabstellplatz bei der Zufahrt. Bis in ca. 5 Jahren wird das Areal verkehrsmässig neu organisiert, dann sind bessere Lösungen möglich.

3.3.2004 Wankdorf: 
Erschliessung S-Bahnstation

-> Details (Pläne, Wortlaut)

17.5.04: zurückgezogen.
Hauptpunkt: Zusicherung 
sofortiger (10-20) und späterer bedarfsgerechter 
Veloabstellplätze zu den 
57 geplanten.
21.8.2003
bis
24.10.2003
Bahnhofpasserelle der Post.
Grund: Fehlende Veloabstellplätze. (siehe auch 20.7.2002)
Auch die Stadt Bern und 
Beratungsstelle 
Bauen für Behinderte haben 
Einsprache erhoben.
Ende Oktober 2003:
Die IG Velo Bern hat ihre Einsprache zurückgezogen, da sie eine Vereinbarung zwischen der Post und der Stadt Bern erwirken konnte. Medienmitteilung
7.11.2003: Vereinbarung hinfällig, SBB ziehen nun doch die WELLE vor.
-> Siehe 20.7.2002
17.1.2003 Präventive Einsprachen gegen nicht veloverträgliche Randsteinabsätze  (Bilder) bei Tempo-30-Toren und Begegnungszonen aufgrund negativer Erfahrungen aus jüngst erstellten Bauten. Nach zwei klärenden Gesprächen mit der Stadtverwaltung im April 2003 Einsprachen zurückgezogen.
Ueberfahrbare Randsteinabsätze und "Schwellen" sollten von nun an wesentlich veloverträglicher gestaltet werden.
20.12.2002 Weiterzug einer Baubewilligung für einen Plakatständer an der Winkelriedstr. 29 (Beschreibung) in Bern.

Communique dazu
 

Beschwerde am 25.2.2003 zurückgezogen.
20.7.2002 Einsprache gegen die SBB-Passerelle ("Welle") westlich der Schanzenbrücke.
Grund: Keine Veloparkplätze.
7.11.2003: Bauentscheid für Welle.
Bau: 2004.
Das Bundesamt für Verkehr ist auf die Einsprache nicht eingetreten. Deshalb haben wir Beschwerde beim UVEK geführt (BUND-Artikel).
Dez. 2003: Beschwerde abgelehnt.
Jan. 2004: Stadt Bern erlässt Planungszone, u.a. auch zur Sicherung von Veloabstellplätzen
10.7.2002 Einsprache gegen das Reklamereglement der Stadt Bern Feb. 2005:
Amt für Gemeinden und Raumordnung AGR hat verfügt, dass alle Einsrpachen abgeweisen werden (auch die zahlreichen von Werbefirmen, insgesamt 23 Einsprachen, die meisten sind gegen die Werbe-Beschränkungen).

Stimmvolk hat das Reglement bereits am 16.5.04 gutgeheisen. 
 

Ganzes Jahr
2002
Diverse Einsprachen gegen verkehrsgefährdende Plakatständer. Beispiele
14. Okt. 2000 Einsprache gegen Umbau der Kreuzung Marzilistr./ 
Sulgeneckstr./ Sandrainstr.
Wir schlugen einen Kreisel vor. Die gleiche Idee hatte ein Stadtrat der Freiheitspartei...
Das Projekt wurde zurückgezogen. 
Im Juli 2002 beantragte der Gemeinderat dem Stadtrat einen Kreisel, der 2003 gebaut wird.
14. Juni 2000 Einsprache gegen Baumpflanzung und Trottoirveränderung Länggassstrasse, Ecke Muesmattstrasse Einsprache aufgrund des Zeitdrucks nach nur minimalen Zugeständnissen (Trottoir leicht angeschrägt) zurückgezogen. Heutige Situation erträglich.
9. März 2000 Einsprache gegen kantonales Bauvorhaben 4029, Velomassnahmen Egghölzlikreuzung In konstruktiver Einigungsverhandlung ein Optimum an Velomassnahmen erreicht.
14.12.1999 Neufeldtunnel: Einsprache  gegen Teilprojekte 1 und 2 des Neufeldzubringers und Ergebnisse aus der Hauptverhandlung Teilweise gutgeheissen.
Wichtige Punkte sind für uns aber noch offen (Henkerbrünnlikreuzung, Bierhübelikreisel bzw. -kreuzung).
17. Okt. 1998 Einsprache gegen Bauvorhaben Einmündung Breitenrainstrasse- Nordring im Zusammenhang mit KÜL und dem Linksabbiegeverbot aus der Breitenrainstrasse Bauliche Massnahmen vorerst aufgrund anderer Einsprachen zurückgestellt. Bis auf weiteres wurde markierungsmässig das bisherige Verkehrsregime beibehalten, womit wir als Velofahrende am besten zurechtkommen.
24. Oktober 1995 Einsprache gegen Sanierung der Brücke über GBS-Bahnlinie Weissensteinstrasse (Maillartbrüggli) Einsprache abgewiesen. Die Beschwerde gegen die Abweisung war schon aufgesetzt, als sich der Stadtrat in letzter Minute für die heutige Lösung, die mehrheitlich in unserem Sinn ist, entschied.