Tag des Lichts, Donnerstag 12. November 2015

In den Wintermonaten sind viele Leute in der Dämmerung oder in der Dunkelheit unterwegs. Insbesondere für Fussgänger und Zweiradfahrer ist das gefährlich, weil sie für andere Verkehrsteilnehmer erst spät erkennbar sind. Ihr Risiko, zu verunfallen, ist dreimal höher, als wenn es hell ist. Kommen Regen, Schnee und Gegenlicht dazu, steigt das Unfallrisiko auf das Zehnfache. Gute Sichtbarkeit rundum verhindert Unfälle und rettet Leben. Jeder zweite Unfall könnte vermieden werden, hätte der Fahrzeuglenker nur gerade eine Sekunde mehr an Reaktionszeit. Helle Kleidung, reflektierendes Material und Licht sind daher unverzichtbar. Besonders Reflex-Material steigert die Sichtbarkeit erheblich: Damit sind Verkehrsteilnehmer bereits auf eine Entfernung von über 140 Metern wahrnehmbar. Die jährliche Kampagne «SEE YOU – mach dich sichtbar» der Arbeitsgruppe «Sicherheit durch Sichtbarkeit» sensibilisiert die Verkehrsteilnehmenden für die besonderen Gefahren bei schlechten Witterungs- und Sichtverhältnissen und gibt Tipps für das richtige Verhalten.


Manches Licht ist zuviel des Guten

Mit Einführung neuer Techniken ist das Frontlicht am Velo bei neueren Scheinwerfern erheblich heller. Dies ist für die Sicherheit und den Komfort der Velofahrenden sehr erfreulich. Doch damit entsteht auch ein neuer Handlungsbedarf: Das Licht muss korrekt eingestellt werden. Viele Velofahrende sind sich nicht bewusst, dass ihr Veloscheinwerfer durch falsche Einstellung den Gegenverkehr blenden und damit andere gefährden kann.

In der Stadt Bern führen die Arbeitsgruppe Sicherheit durch Sichtbarkeit und Pro Velo Bern zusammen mit der Kantonspolizei Bern am Donnerstag, 12. November auf dem Waisenhausplatz von 18 bis 21 Uhr eine gezielte Standaktion durch.

Pro Velo Bern unterstützt beim blendfreien Einstellen des Velolichts und verteilt Gutscheine an die Velofahrenden. Dank der Zusammenarbeit mit rund 20 Veloläden in der Stadt und der Agglomeration Bern profitieren die Velofahrenden von einer Vergünstigung von CHF 10.-. So können defekte oder ungenügende Velolichter bis Ende November professionell für die dunkle Jahreszeit tauglich gemacht werden.
Alle Infos unter www.provelobern.ch/aktivitaeten/lichtaktion

Auskunft Pro Velo Bern:
David Stampfli, Präsident, 079 775 62 05, david.stampfli(at)provelobern.ch
Helga Schrötter, Organisation, 078 623 03 61, helga.schroetter(at)gmail.com