Rund 80 Jugendliche traten in die Pedale

Vierzehn Teams aus den Klassen der Deutschschweiz, welche sich während dem Schuljahr 16/17 für den Final qualifiziert hatten, waren am 21. Juni auf dem Helvetiaplatz in Zürich am Start. Die Finalistenteams erwartete ein „Alley-cat“, ein Velo-Orientierungslauf, durch die unbekannten Strassen von Zürich.

Trotz der Hitze traten die rund 80 Finalistinnen und Finalisten aus Basel, Bern, Winterthur und Visp voller Elan in die Pedale, um die Posten zu finden und die verschiedenen Aufgaben zu lösen. Während einige Teams sofort losstürmten, nahmen sich andere mehr Zeit, um den Stadtplan von Zürich genau zu studieren und eine Strategie festzulegen. Alle haben versucht, möglichst viele Punkte zu sammeln bei den spielerischen und kuriosen Aufgaben, wie zum Beispiel Slalomfahren mit einem Swingbike, Velograffiti zeichnen, Velokurierlieferung ausführen, Velopolo spielen oder Pneus flicken. Während des ganzen Rennens musste ein rohes Ei mittransportiert werden – wer es am Ende ganz zurückbrachte, bekam zusätzliche Punkte.

Nach dem Rennen wurden die Teilnehmenden und ihre Supporterinnen und Supporter mit Früchten von Öpfelchasper verwöhnt, welche die Chasperlis mit dem Velo herbrachten. Sie konnten sich auch mit einem Shaved Ice vom Foodbike erfrischen und, wieder gestärkt, originelle Velos ausprobieren: Einrad, Tandem, Cargobike oder Swingbike luden zum Testen ein.

Ein weiterer Höhepunkt des Nachmittages war die Kunstradshow von Romina Ledergerber. Der 18-Jährigen gelang es sofort, das Publikum mit ihren Tricks und Kunsstücken zu verzaubern und auch die Passantinnen und Passanten hielten inne. Bei der Rangverkündigung und Preisverleihung kam nochmals richtig Stimmung auf. Unter Applaus und Freuderufen stieg das Team der Klasse 19Ma des Gymnasiums Neufeld zu oberst aufs Podium. Stolz nahmen sie den DEFI VELO-Wanderpokal entgegen, welchen sie bis zum nächsten Final im Juni 2018 behalten dürfen. Auf dem 2. Rang stand das Team 20D/1 des Gymnasiums Lerbermatt in Bern und auf dem 3. Rang das Team der Berufsfachschule Oberwallis in Visp.

Rund 80 Jugendliche aus verschiedensten Ecken der Deutschschweiz auf dem Velo, 30 motivierte Helferinnen und Helfer, tolle Stimmung auch unter dem Publikum, super Wetter und kein Unfall – die Organisatoren sind sehr zufrieden mit dieser „Premiere“ des DEFI VELO-Finals in der Deutschschweiz.