Mitwirkung Alltagsveloroute Worblental

Grundsätzlich begrüsst Pro Velo den Ausbau der Alltagsveloroute im Worblental, sie stellt einen wichtigen Baustein zur Förderung des Veloverkehrs dar.

Der Bericht enthält viele gute Ansätze, jedoch hat Pro Velo Bern folgende Kritikpunkte:

• Der Planungsperimeter ist zu klein. Die Verbindung von Deisswil Richtung Bolligen Bahnhof und Ittigen fehlt, obwohl sie seit 2004 im Kantonalen Richtplan aufgeführt ist. Ebenso müssen die Anschlüsse ans übergeordnete Strassennetz in Worb verbessert werden.

• Variantenbewertung teils nicht schlüssig. Starke Steigungen wurden zu gut bewertet. Umwege über heiklere Hauptstrassen könnten attraktiver bleiben als Abkürzungen über Hügel. Auch mit der vorgeschlagenen Bestvariante sind wir nicht einverstanden.

• Freizeitrouten: Hier sind noch an diversen Stellen im Bezug zur Kantonsstrasse Gefahrenstellen zu beheben. Durchgehend genügende Breiten vorsehen, so dass auch Velos mit Anhänger oder Lastenräder kreuzen können.

• Genereller Sanierungsbedarf: Eine Veloroute abseits der Hauptstrasse darf kein Grund sein, Gefahrenstellen auf der Bernstrasse/Worbstrasse nicht so bald wie möglich zu beheben.

Unsere Mitwirkung zur Alltagsveloroute Worblental