Für mehr Sicherheit für Velofahrende auf dem neuen Wankdorfplatz!

- Der neue Wankdorfplatz wird mit der definitiven Verkehrsführung am 7. November in Betrieb gehen. Aus diesem Anlass informiert Pro Velo Bern morgen die Velofahrenden über die neue Verkehrssituation und wie man am besten über die Kreuzung gelangt.

Mit der Aktion “Sicher über die Kreuzung” hilft Pro Velo Bern Velofahrenden sich mit der neuen Verkehrsführung ab dem 7. November in der Eröffnungsphase des Wankdorfplatzes zurecht zu finden.

Velos fahren bekanntlich oben, der unterirdische Kreisel ist für sie tabu. Das Linksabbiegen auf dem neuen Platz ist aber sehr gewöhnungsbedürftig. Es handelt sich dabei um ein sogenanntes indirektes Linksabbiegen, wobei man zuerst nach rechts “ausholen” muss. Der Vorteil ist, dass kein Queren des Geradeausverkehrs nötig ist – mit dem Nachteil, dass man manchmal zweimal nacheinander an Ampeln warten muss.

Diese Veloführung wird normalerweise nur an sehr kritischen Stellen angeboten. Hier ist sie kein Angebot, sondern Pflicht, denn das normale direkte Abbiegen ist verboten – im Gegensatz zu den Verhandlungen vor Baubeginn, als dies Pro Velo Bern zugesichert worden war.

 

Keine Hilfe kann Pro Velo für folgende noch ungelösten Probleme anbieten, wo Stadt, Kanton und Bund (Astra) in der Pflicht sind, Lösungen auszuarbeiten:

 

·         Einzelne Ampeln sind für Velofahrende wahre Nacken-Dehn-Übungen: Man wartet dicht davor und muss den Kopf um mind. 90 Grad in den Nacken kippen, um auf das Grünlicht zu warten.

·         Die Sicherheit für Velofahrende auf der Bolligenstrasse entlang der kleinen Allmend ist noch nicht gewährleistet – entgegen der Vereinbarung mit Pro Velo Bern. Dieser Strassenteil ist nicht für seine neue Funktion als Autobahnzubringer eingerichtet.

·         Bei der Abzweigung Wölflistrasse ist die Einhaltung des Rechtsabbiegeverbots überhaupt nicht gewährleistet. Dies obschon sich dort vor und während der Bauzeit mehrere Velounfälle ereigneten wie jener im Februar 2011, der tragischerweise tödlich endete (der erste von zwei tödlich verunfallten Velofahrern im Baustellenbereich). Erstens fehlt dort ein entsprechendes Signal und zweitens sind die physischen Sperren (Poller) noch nicht gebaut.

-> "Gebrauchsanleitung" für den Wankdorfplatz