Die Velo-Initiative

Die Velo-Initiative: Nationale Rahmenbedingungen als Grundlage für eine erfolgreiche städtische Velopolitik

Anlässlich ihrer Mitgliederversammlung stimmte sich Pro Velo Bern auf die Velo-Initiative ein, die am kommenden Donnerstag lanciert wird. Die Förderung von zusammenhängenden Netzen ist für die Agglomeration Bern eine riesige Chance: „Es ist an der Zeit, dass Velobahnen eine verfassungsmässige Grundlage und damit schweizweit ihren Platz im Verkehrsnetz bekommen“, sagt David Stampfli, Präsident von Pro Velo Bern.

Velofahren soll in gleicher Weise gefördert wird wie das Wandern. Das Wandern ist heute schon in der Bundesverfassung festgeschrieben; in allen Kantonen ist so ein dichtes Netz an gut unterhaltenen und signalisierten Wanderwegen entstanden. Vorschriften und Normen garantieren für eine hohe Qualität. Das soll auch fürs Velo so werden! So soll der Bund Massnahmen der Kantone zur Anlage, Erhaltung und Kommunikation attraktiver und sicherer Netze fördern und koordinieren.

Jean-François Steiert, Präsident von Pro Velo Schweiz und des Trägervereins der Veloinitiative und Nationalrat, hat - unterbrochen von theatralischen Einlagen - die anwesenden Mitglieder für dieses wegweisende Projekt begeistert. Er hat aufgezeigt, dass in der Praxis die Initiative dazu beitragen wird, dass Veloverkehrs-Infrastruktur beim Unterhalt als gleichwertig berücksichtigt wird. Aber auch die Förderung von zusammenhängenden Netzen ist für die Agglomeration Bern eine riesige Chance: „Es ist an der Zeit, dass Velobahnen eine verfassungsmässige Grundlage und damit schweizweit ihren Platz im Verkehrsnetz bekommen“, sagt David Stampfli, Präsident von Pro Velo Bern. Die vom Gemeinderat lancierte Velooffensive in Bern stützt sich zuerst einmal auf die Sensibilisierung der Verwaltung. In Zukunft würde der Bund für die Veloförderung via Kommunikation und Ausbildung von Fachpersonen aktiv werden und könnte so die städtischen Bestrebungen verstärken.

Die Unterschriftensammlung für die nötigen 100'000 Unterschriften beginnt am 5. März 2015. Pro Velo Bern hat zum Ziel, 7000 Unterschriften dazu beizutragen. An der Velobörse vom 14. März ist für Pro Velo Bern der grosse Sammelauftakt.

Verstärkung im Vorstand: Im statutarischen Teil der Versammlung wurden Flavia Wasserfallen und Basil Ryser neu gewählt.

Unterschriftenbögen hier.